21 Stationen für 33 Teams und jede Menge Spaß standen auf der Agenda beim ersten Spiel ohne Grenzen der Judo-Abteilung des TuS Großkarolinenfeld.

Am Samstag, den 20.05.2017 fand in der Mehrzweckhalle in Großkarolinenfeld zum ersten Mal ein von der Judo-Sparte des TuS organisiertes Spiel ohne Grenzen statt. Bei diesem Event geht es darum, unterschiedliche Spiele mit verschiedensten Anforderungen zu meistern und die meisten Punkte zu sammeln um einen der begehrten Pokale zu ergattern.

Organisiert von Stephan Goldammer und Simon Pfaab hatten die 33 angemeldeten Teams, aus Großkarolinenfeld aber auch vom Partnerverein TSV Bad Endorf, 21 Stationen zu meistern, bei denen unter anderem Geschick, Teamfähigkeit, Athletik aber auch kognitive Fähigkeiten und etwas Glück benötigt wurden. So mussten bei einer der Stationen zum Beispiel Münzen in Becher geschnippt werden oder bei einer weiteren Station galt es, den "blinden" Partner rückwärts durch einen Parkours zu leiten, ausschließlich mit mündlichen Kommandos.

Den ganzen Nachmittag war die Mehrzweckhalle der Grundschule Großkarolinenfeld gut gefüllt und laut beschallt mit Gelächter. Auch für Verpflegung wurde gesorgt, sodass sich die Teams und zahlreichen Zuschauer in der Pause für die zweite Runde stärken konnten. Um eine möglichst schnelle Siegerehrung zu gewährleisten, wurden die Ergebnisse während des gesamten Events ausgewertet. Somit konnte kurz nachdem alle Teams die Stationen durch hatten bereits die Siegerehrung stattfinden.

Jedes Team erhielt eine Urkunde und eine kleine Belohnung für die Teilnahme. Die besten zehn Teams durften sich sogar über Pokale freuen. Bereits nach der Siegerehrung gab es großes Lob von den Teilnehmern und Zuschauern für solch eine gelungene und spaßige Veranstaltung.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Organisatoren und besonders auch an alle Helfer, die dieses tolle Event ermöglichten.

geschr. Simon Pfaab, Bilder: Michael Spiegler

Ankündigungen

Termine

No events

Judo in Großkaro - Facebook

Videos