Rund 80 Judokas des TuS Großkarolinenfeld und des TSV Bad Endorf trauten sich und hatten sich für die Judo-Safari am Samstag, den 18.05.2019 angemeldet.

Doch das, was die Abteilung für diesen Tag in der Mehrzweckhalle in Großkarolinenfeld organisiert hatte, war keinesfalls nur eine gewöhnliche Judo-Safari; es war gleichzeitig auch die 25 Jahr-Feier des „Judo“ - ein bunt gemischtes Fest, auf welchem sich ingesamt etwa 40 Teams sportlich betätigen konnten.

Um 14:30 Uhr begann der Einlass und anschließend konnten die Zweier-Teams, welche meist aus einem Kind und einem Elternteil oder einem anderem Familienmitglied bestanden, an verschiedenen Stationen gegeneinander antreten. Zu bewältigen war beispielsweise ein Pendellauf, Standweitspringen, Weitwerfen, oder auch das Erklären, Zeichnen oder pantomimische Darstellen von Begriffen beim Activity. Auf den Wettbewerb folgte eine kleine Pause mit Kaffee und Kuchen und im Anschluss hielt Stephan Goldammer eine Rede, mit welcher er all denjenigen der Abteilung dankte, welche ein Ehrenamt innehaben, wie beispielsweise das Amt des Kassiers, Schriftführers, Wettkampfreferenten oder auch des Trainerassistenten. Ihm schloss sich die 15-jährige Sophie Huber an, die auf eigene Initiative für den Wettkampfreferenten Klaus Gallin und die Trainer Stephan Goldammer, Simon Pfaab und Brigitte Gebelein eine Dankesrede verfasst - und Pokale mit der Aufschrift „beste/-r Trainer/-in“, bzw. „bester Mannschaftscoach“ besorgt hatte. Auch Michael Guggenbichler vom TSV Bad Endorf meldete sich zu Wort und dankte all den ehrenamtlich Tätigen und natürlich insbesondere seinem Trainer Stephan Goldammer.

Nachdem dieser Programmpunkt abgehandelt worden war, konnte man schließlich wieder sportlich akiv werden. Die Zweier-Teams fanden nun wieder in der Halle zusammen, um beim Reitwettkampf nochmal alles zu geben. Hier wurden auf die verschiedenen Wettkampfflächen jeweils immer zwei Teams verteilt, welche nun versuchen mussten, die Fläche für sich alleine zu gewinnen.

Um circa 19.00 Uhr ging es dann ans Abendessen. Eines der Highlights der Feier war sicherlich der Magier ....., der während des Essens den Gästen an den verschiedenen Tischen Gesellschaft leistete und alle mit unglaublichen Zaubertricks begeisterte.

Als schließlich alle satt waren, wurde die Auswertung der Judo-Safari bekannt gegeben. Jeder der Teilnehmer konnte sich über entsprechende Auszeichnungen freuen.

Doch auch hier war das Fest noch keinesfalls zu Ende. Für die Kleinen hatte Michael Spiegler mit einer Leinwand und Stühlen ein kleines Kino vorbereitet. Während die Kinder sich noch gemeinsam einen Film ansehen konnten, unterrichtete Simon Pfaab für die Größeren eine Einheit der Kampfkünste „Martial Arts“.

Beim anschließenden gemeinsamen Zusammensitzen und Übernachten in der Judo-Halle ließen wir den wunderbaren Tag schließlich gemütlich ausklingen.

Am nächsten Morgen wartete ein gemeinsames Frühstück auf die Übernachtungsgäste und anschließend halfen alle beim Mattenabbau und Aufräumen der Halle.

Abschließend möchten wir einen großen Dank an all diejenigen aussprechen, die die 25 Jahr-Feier der Abteilung „Judo“ ermöglicht hatten und es mit unglaublichem Engangement zu dem gemacht haben, was es war: ein rundum gelungenes Fest, welches allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht hatte und dem ein oder anderen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

geschr. Judith Schirmann, Bilder: Michael Spiegler

Ankündigungen

Termine

No events

Judo in Großkaro - Facebook

Videos

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok Decline